Das kleine Wort Danke

Manchmal ist es gut im (Schul-)Alltag inne zu halten. Dies passiert im Wiener Dekanat III Landstraße schon einige
Jahre meist im Mai. Die Schülerinnen und Schüler der vierten und fünften Schulstufe versammeln sich zu einer
Segensfeier mit allen Religionslehrerinnen und Religionslehrern und den Priestern der christlichen Religionen.

Heuer, am Freitag den 12. Mai 2017 zum Thema Danke, gestalteten rund 400 Schülerinnen und Schüler aus elf
Schulen diese Feierstunde in der Pfarrkirche Neuerdberg. Dechant Thomas Lambrichs eröffnete die Feier mit dem
Hinweis „oft vergessen wir das kleine Wort Danke“. „Jetzt wo wir hier in dieser Stunde versammelt sind ist Gott mit
uns. Denken wir an all die Menschen die uns bisher begleitet haben und für uns da sind. Sagen wir ihnen etwas
besonders.“ Der orthodoxe Priester Slaviša Božić sang in seiner Tradition das Evangelium. Der Pastor Moritz Stroh
nahm die Kinder mit auf eine Reise wie das Wort Danke weltweit und im Dekanat Landstraße spürbar werden kann.
„Wir können froh sein in die Schule gehen zu können. In anderen Ländern z. B. Ghana wo der meiste Kakao
herkommt, ist es anders.“  Er versuchte die Sichtweisen von betrübt, raunzend, ungeduldig dem dankbar
gegenüberzustellen. „Junge Menschen zu begleiten ist einer der schönsten  Berufe.“ „Hier und jetzt zeigt sich die
Vielfalt wofür wir Danke sagen: das Herz, das Wasser, das Brot, das Lächeln, die Gemeinschaft, die Sonne, der
christliche Glaube, der uns hier auch zusammenführt, dafür sagen wir DANKE.“                                                                                                                                                                             


karg