Die Schafherde als Gemeinschaft erleben

Schülerinnen und Schüler der vierten und fünften Schulstufe aus dem dritten Wiener Bezirk versammelten sich in der Pfarrkirche Neuerdberg zu einer gemeinsamen Segensfeier.

Dechant Thomas Lambriches eröffnete die Segensfeier. „Was braucht ein Hirte um seine Schafe gut zu führen?“ So bereiteten sich die einzelnen Klassen auf den Gottesdienst vor. Sie brachten entsprechende Gegenstände mit und lassen Texte vor.  Die evangelische Pfarrerin Angelika Reichl erzählte eine Geschichte von einem verlorenen Schaf. Dieses hatte große Sehnsucht nach der Gemeinschaft in einer Herde.

Viele gebastelte Schafe aus Papier und Wolle brachten die knapp 400 Schülerinnen mit und legten diese in die Mitte der Kirche. Die anwesenden Priester aus allen Pfarren der Landstraße segneten die Kinder bevor sie zur anschließenden Agape im Salesianum eilten.

CategoryDekanat, Kinder