Rorate caeli desuper (Tauet Himmel, von oben) In der nur durch Kerzen erleuchteten Kirche versammelten sich an den Donnerstagen im Dezember frühmorgens wieder einige zur Rorate. Der Kirchenraum mit dieser dezenten Beleuchtung verlieh den Mitfeiernden eine besondere Stimmung, die durch zarte Klänge, besinnlichen Texten und Gebeten erfüllte

Erfreulich, dass sich wieder einige Kinder auf die Spuren des Heiligen gemacht haben. Sie besuchten den Vorraum der Pfarrkirche, konnten eine Nikolausgeschichte auf einer Bildwand sehen, hörten Lieder und durchstöberten anschließend den Vorraum, um vielleicht Spuren und Gaben vom Tagesheiligen, dem Bischof von Myra, zu entdecken.

Festgottesdienst am 8. Dezember Dem Festgottesdienst zum Hochfest zu Immaculata (der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria) kam, pandemiebedingt, ein besonderer Akzent zuteil. Die „Missa festiva in F“ konnte aus Anlass des 110. Gedenktages von Ernst Tittel (*26. April 1910 † 28. Juli 1969) durch die Vokalsolisten „Don Bosco“, dem Bläserensemble „Junge Philharmonie“ und…

Die Pandemie fordert immer wieder andere Formen von bisher Gewohntem, so auch bei der Adventkranzweihe. Der Pfarre bemühte sich, die vielen einzeln Gekommenen mit ihren bunt geschmückten Adventkränzen zu segnen.

Weiße Bänder des Zusammenhalts und des Friedens  Schülerinnen und Schüler aller Kirchen und Religionen in Wien gestalten weiße Bänder mit einer persönlichen Friedensbotschaft und knüpfen diese Bänder an Kirchen, Moscheen, Synagogen, an Schulen oder andere öffentliche Gebäude. Die weißen Bänder kann man aber auch als Armbänder selbst tragen oder an Freunde verschenken: Das ist der…

Aufmerksam sein Die Kinderkirche Anfang November hatte das Thema „Aufmerksam sein für Gott, für die Mitmenschen“. Während dem Abspielen des Liedes, „Tragt in die Welt nun ein Licht“, wurden Bewegungen zum Text passend von Klein und Groß gemacht. Mehrere Bilder Illustrierten die Geschichte von Martin den Schuster.

Dankbar mit Zuversicht Beim Gedenkgottesdienst am Abend  des Allerseelentags wurde besonders der 69 Personen, die im letzten Jahr verstorben sind, gedacht. Chor und Blasmusik Don Bosco verliehen dem Gottesdienst – in traditioneller Weise – einen besonders stimmigen Rahmen. Vielen Dank den Mitgestaltern und allen, die gekommen sind.

Erntedank noch zeitgemäß? Heuer ist vieles anders. Bewährte, jährlich wiederkehrende Feste bekommen einen anderen Stellenwert. Wie hat sich mein Blickwinkel geändert? Bei den meisten Konsumgütern des Alltags steckt viel Sorge und Mühe bis zum Endprodukt dahinter. Ist uns der Wert im Supermarkt bewusst?, so P. Petrus Obermüller, wieder Direktor des Salesianums, bei seiner Predigt beim…

Fast vier Monate später als ursprünglich geplant, konnten wir am 27. September endlich das Fest der Erstkommunion feiern. Sie stand heuer unter dem Motto „Herz“. Die Geschichte von den Spuren im Sand, gab uns die Botschaft mit: Wenn es schwierig ist im Leben, dann ist Gott da, der dich trägt. Trotz der außergewöhnlichen Situation und…

Geh auch Du in meinen Weinberg Der demenzfreundliche Gottesdienst im dritten Wiener Gemeindebezirk stand heuer unter dem Motto „Arbeit(er) im Weinberg“, pandemiebedingt in  etwas veränderter Form. Die sonst zahlreich erschienenen Gäste blieben aus. Das Thema Demenz ist der Vorbereitungsgruppe und der Pfarrgemeinde jedoch so wichtig, dass sie diesen Gottesdienst so feierten wie in den letzten…

Seite 1 von 111 2 3 11